Sie sind hier: Triathlon / Aktuelles / Schlammschlacht in Osterburg
13.03.2017

Schlammschlacht in Osterburg

Crossduathlon in der Altmark: Fallersleber am Start


Am Samstag, 11.3. starteten drei Fallersleber Triathleten bei der Schlammschlacht in Osterburg. Fünf Kilometer laufen, 25 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer laufen mussten bewältigt werden. Die Strecken führten durch den angrenzenden Forst, wobei die Radstrecke nicht schlammig, dafür aber höchst anspruchsvoll zu befahren war, etliche Baumstämme lagen quer zur Fahrtrichtung, es galt, einige Höhenmeter zu überwinden. Gefahren wurden drei Runden. Björn Schallhorn war in einer Zeit von 2:13 Stunden schnellster Fallersleber, er wurde 2. seiner AK 50. Ines Roessler wurde 6. Frau, 1. in ihrer AK 45 in einer Zeit von 2:23 Stunden. Detlef Gerlach rundete das gute Abschneiden der Sportler ab, er kam nach 2:37 Stunden ins Ziel, allerdings vergaß er seine Trinkflasche im Auto und musste den Wettkampf ohne Flüssigkeitsaufnahme überstehen. Einziges Manko des ansonsten gut organisierten Rennens: es gab keine Streckenverpflegung.